Unterstützung für die Sanierung des Soldatendenkmals

Emmentaler Gebirgs-Infanteriebataillon 40


Das Soldatendenkmal bei der reformierten Kirche in Langnau erinnert an die im Aktivdienst 1914-1918, während der Grippeepidemie verstorbenen Wehrmänner aus dem Gebirgs-Infanteriebataillon 40, die allesamt aus dem Amtsbezirk Signau stammten. Am 31. Juli 1921 wurde das Denkmal feierlich eingeweiht.

 

Die Offiziersgesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, auf das 100-jährige Bestehen des Soldatendenkmals hin (31. Juli 2021) die Bodenplatten zu ersetzen und das Denkmal sanft zu sanieren. 

 

Nachdem das ursprüngliche Ziel, die Sanierung der Bodenplatten erreicht ist, wollen wir zusätzlich mit einer Informationstafel den Sinn des Denkmals vermitteln und nicht nur auf die verstorbenen Wehrmänner, sondern auch auf die bei der Spanischen Grippe verstorbenen Zivilpersonen hinweisen. In Anbetracht der heutigen COVID-19 Pandemie mehr als nachvollziehbar.

 

Die Inschriften auf dem Denkmal bzw. der Jura-Kalkstein, in den sie eingraviert sind, ist stark verwittert, so dass mutmasslich nur mit einer aufwändigen Sanierung der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt werden kann. Schlimmstenfalls müssen die Steintafeln komplett ausgewechselt werden. 

 

Wir rechnen für alle Arbeiten mit Kosten von rund 47‘000.- Franken. Dazu benötigen wir freiwillige finanzielle Beiträge!

 

Sie können sich an der Sanierung finanziell beteiligen, indem Sie eine oder mehrere Bodenplatten als Sponsor kaufen.

Download
Verkaufte Bodenplatten: Stand 22.12.2020
40er Denkmal - Plattenverkauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 169.3 KB

 

 

 

 

 

Zögern Sie nicht und unterstützen Sie die Sanierung.


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Wollen Sie Totalbetrag direkt auf unser Sammelkonto einbezahlen?

 

Vermerk: "Sanierung Denkmal"

IBAN: CH08 0630 0016 9630 4210 9

OG Langnau und Umgebung

Valiant Bank AG

PC: 30-38112-0


Der erste Sanierungsschritt vollbracht.

24.09.2020